Helping: Where does it begin? with a smile in the street.

The „Helferkreis Unterföhring“ is often approached with the question: What can we do, what do we have to be able to do to help the refugees who will shortly be arriving? How much time do we have to spend with helping them? The task in Unterföhring will be the following:
We have to help the people coming to us to find their way around and to integrate temporarily or permanently into German society and culture. Everybody who wants to engage in helping refugees can join the „Helferkreis“ and will be most welcome to do so. With many helping hands nobody has to toil in isolation.
Joining. But even by being a friendly neighbour you can help people coming to us to lose their fears, to get their bearings and to become part of our community.
For us, the people of Unterföhring, it is easy: We know everything around here, with the exception of the few hundred newcomers who will be joining 11000 well-established citizens. Those newcomers will land in a strange, new environment.
We can make it look peaceful and friendly to them.

On the following pages you will find many interesting links, references and information, to deepen your knowledge of the aid provided to refugees.

With kind permission of the Heinrich-Böll-Stiftung e.V. we are able to show you two short animation features. They explain the most basic fundamentals about living together in Germany – tolerance and participation. These films are in Arabic and English, with subtitles in German and French.

They are here!

W ithin the last few days the first refugees have arrived in Unterföhring and have moved into their temporary accommodation in Mitterfeldallee 17.
More people will be arriving soon. Up to 300 persons can be accommodated.

  • The team „Donations“ was able to supply hygiene products on the very first day and plans the distribution of various donations during the next few days.

  • The group for „Health Care“ has taken care of minor ailments and draws up a schedule so that somebody will be at the accommodation at regular intervals to deal with health problems.

  • The “Coordination Team” has moved into the office at the accommodation and has started work.

  • Team Sprache wird ab 1. Februar ermöglichen, dass ein wöchentliches Treffen den Kontakt zwischen Bürgerinnen und Bürgern und Flüchtlingen zum Kennenlernen und Austauschen stattfindet. Dazu laden wir alle Interessierten ins “Cafe Miteinander” ein. Wir treffen uns immer montags von 15 bis 21 Uhr im Katholischen Pfarrheim, St.‑Valentin‑Weg 1, Unterföhring. Natürlich sind auch Helfer vom Helferkreis vor Ort. Wir freuen uns auf Sie, einfach vorbeikommen.

  • Team Sport hat bereits organisiert, dass die Flüchtlinge die Möglichkeit zum Fußball und -Basketballspielen hat. Auch Ringen und Joggen werden aktuell angeboten. Für den Fitnessraum im TSV suchen wir noch Übungsleiter oder Trainer, die Stundenweise bei der Einweisung und Überwachung des Trainings unterstützen können. Bitte melden Sie sich via eMail, wenn Sie Interesse haben.

  • Auch das Team Freizeit und Kultur schickt sich an, Angebote zu schaffen, um die freie Zeit zu gestalten. In der nächsten Zeit wird man also immer mal wieder Helfende sehen, die mit Grüppchen von Flüchtlingen unterwegs sind, um diesen den Ort zu zeigen und sie mit Unterföhring vertraut zu machen. Hierbei wird Deutschland erklärt, Orientierung geboten, aber natürlich auch das Verhalten als Fußgänger im Straßenverkehr.

  • Im Team Begleitservice stehen die ersten Begleittermine zu Behörden etc. an. Hier hofft man noch auf einen Zulauf an Helfenden mit Fremdsprachenkenntnissen (kann in Unterföhring jemand Tigrinya oder eine andere eritreische Sprache? Bitte melden!)

Presentation of the Intercultural Calendar for 2016 to Joachim Herrmann, Bavarian Minister of the Interior
The Commissioner for Integration, Martin Neumeyer, presented the Intercultural Calendar for 2016 to Joachim Herrmann, Bavarian Minister of the Interior, at the Maximilianeum.

Bayerischer Interkultureller Kalender

From left to right: Joachim Hermann, MP; Trainee Yazdan Scher Ayo and Martin Neumeyer, Photograph by: Richard Stry

Munich. The Intercultural Calendar of the Commissioner for Integration of the Bavarian State Government has been published 7 years in succession. It incorporates the most important religious feast days of selected religions. Anticipating the European Football Championship in France it is decorated with a football subject. On the footballs the most important values of our society have been printed, such as peace and liberty, human rights and democracy. The calendar thereby refers to the important function of sports and the vital role of sports clubs in our society as well as to their positive impact on successful integration. Joachim Herrmann, Bavarian Minister of the Interior, is responsible for the promotion of sports outside schools and universities.

available in the sizes A2 and A3 and can be ordered free of charge by email from the Commissioner for Integration (integrationsbeauftragter@stmas.bayern.de)

Martin Neumeyer, MP
Commissioner for Integration of the Bavarian State Government
Postfach 220011
80535 München

Telefon +49 (0)89 2165-2791
Telefax +49 (0)89 2165-2797

seit 01.07.2015 neuer Sitz der Geschäftsstelle:
Prinzregentenstraße 24, 80538 München;
erreichbar mit folgenden öffentlichen Verkehrsmittel:
U4/5 Lehel / Bus 100 Nationalmuseum / Tram 18 Nationalmuseum

E-Mail: integrationsbeauftragter@stk.bayern.de
Web: www.Integrationsbeauftragter.bayern.de
Facebook: www.facebook.com/integrationsbeauftragter

Unterföhring trifft seine Flüchtlinge: erste Kontakte, Angebote und Reaktionen

Unterföhring trifft seine Flüchtlinge: erste Kontakte, Angebote und Reaktionen

Seit Anfang Januar ist die Notfallunterkunft an der Mitterfeldallee in Unterföhring bewohnt. Die Kapazität von insgesamt 300 Betten ist derzeit zu zwei Dritteln erreicht. Unter den Bewohnern findet man Migranten aus 9 Ländern: Eritrea, Irak, Irak, Syrien, Somalia, Jamaika, Nigeria, Pakistan und Afghanistan.

Der Helferkreis Unterföhrings ‚Gemeinsam für Flüchtlinge‘ hat sich unter anderem zur Aufgabe gesetzt, Brücken zwischen Unterföhringer Bürgern und Flüchtlingen zu bauen. Als eine der bereits gestarteten Aktionen hat der Helferkreis verschiedene Ortsbegehungen am letzten Wochenende organisiert. Bei der Verabschiedung hat ein junger Migrant voller Inbrunst auf Deutsch gesagt: „Heute ist ein guter Tag.“ Wie schön wäre es, wenn wir noch viel mehr dieser guten Tage herbeizaubern könnten?

Wir wissen aus anderen Gebieten mit Notfallunterkünften, dass die Notfallunterkunft auf Dauer doch sehr eng werden kann. Aus diesem Grund möchte der Helferkreis den Flüchtlingen ein weiteres Dach über dem Kopf zur Verfügung stellen und hat das ,Café Miteinander‘ ins Leben gerufen.

Auch wollen wir durch dieses Angebot ermöglichen, dass Flüchtlinge mit Unterföhringer Bürgern in Kontakt kommen. Deshalb möchten wir alle Unterföhringer Bürger herzlich einladen aktiv teilzunehmen, unsere neuen Bürgern im ungezwungenen Rahmen kennenzulernen.

Das ‚Café Miteinander‘ findet im Katholischen Pfarrheim, St. Valentin Weg 1, Unterföhring statt. Es startet am

Montag, den 1. Februar 2016 und ist immer montags von 15 bis 21 Uhr geöffnet.

Tee und Knabbereien werden von den Helfern kostenlos zur Verfügung gestellt, dürfen aber auch gern von Gästen mitgebracht werden.

Der Helferkreis ‚Gemeinsam für Flüchtlinge‘ freut sich bereits jetzt auf Ihr zahlreiches Kommen, einen regen Austausch und fröhliches Miteinander.