Lernen

/Tag:Lernen

Bürgerfest Unterföhring: Lernen beim Feiern? Ja, das geht!

Am Freitag den 15. Juni wurde das 34. Unterföhringer Bürgerfest eröffnet. Natürlich durfte der Helferkreis Unterföhring e.V. bei diesem Event nicht fehlen!

Der eigens in der Bauhofstraße 10 aufgestellten Einladung per Plakat sind die Bewohner gerne gefolgt. Etliche liefen schon beim Einmarsch stolz mit, unsere Fußballmannschaft „Team Welcome Unterföhring“  kam geschlossen in Trikots.

 

Auch die vier erst seit Kurzem in der Bauhofstraße lebenden Familien waren beim Bürgerfest dabei. Die Kinder fuhren begeistert Karussell oder mit Mama oder Papa den Auto-Scooter und hatten auch im Festzelt mit den Eltern einen Riesenspaß an Musik, Tanz und Mitklatschen.

Viele neue Wörter wurden im Vorbeigehen gelernt und die kulturellen Besonderheiten der Bayern beim Feiern bestaunt. Viele Helfende und BürgerInnen standen den Geflüchteten dabei mit Rat und Tat zur Seite und erklärten Unbekanntes.

 

Das beeindruckende Feuerwerk am Freitagabend wurde natürlich ergriffen bestaunt und beim Fußballgucken am Sonntag trugen etliche der Geflüchteten Deutschland-Trikots und –Blumenketten, um die deutsche Nationalmannschaft gebührend zu unterstützen. Diejenigen unter den jungen Männer, die schon seit über zwei Jahren in Unterföhring leben, feierten das Bürgerfest nun schon zum dritten Mal mit und standen dementsprechend im Festzelt jubelnd und singend auf den Bänken, wie es bei einem Volksfest halt so üblich ist.

Für den Kindernachmittag fiel das Deutsch-Angebot in der Bauhofstraße aus – denn beim Bürgerfest konnten alle mehr über Deutschland lernen, als in ein Sprachbuch passt! Erleben und Fühlen lehrt manchmal viel mehr als Bücher und entspannteres Konversationstraining als gemeinsames Feiern kann es wohl kaum geben.

In der Deutschgruppe am Mittwoch danach wurde dann viel Erlebtes aufbereitet und es wurde ersichtlich, dass das Unterföhringer Bürgerfest wieder auf vielen Ebenen ein Erfolg war. Miteinander leben, miteinander feiern: Dann klappt es auch mit der Integration.

Der Ersthelfer-Leitfaden der LMU München macht Lehren und Lernen leicht!

Schon länger arbeiten viele Flüchtlingshelfer in Bayern mit dem Ersthelfer-Leitfaden des „Lehren-Lernen-Helfen“(LLH)-Teams der LMU München. Im Helferkreis Unterföhring e.V. wird das Buch gerne und oft genutzt, seit wir im vergangenen Jahr Besuch von der LLH-Mitarbeiterin  Corinna Niederreiter hatten, die den Leitfaden im Rahmen einer Unterweisungs-Veranstaltung in der Rafaelkirche Unterföhring vorstellte.

Im April besuchte uns Frau Niederreiter sowie die Fotografin Fiona Schweizer erneut, um gemeinsam die Deutschkenntnisse der Geflüchteten zu verbessern. Bei einer wunderschönen und gemütlichen Deutschstunde am Kanalufer in Unterföhring wurden anhand des Buches wichtige Begriffe gelehrt. Als eine Gruppe Enten an der Lerngruppe vorbeischwamm, wurde das Vokabular zudem auf Nachfrage spontan um die Begriffe Ente, Kanal und Ufer erweitert.

Der Leitfaden fungiert sowohl  als Unterrichtsbuch für ehrenamtliche Sprachangebote sowie auch als Arbeitsbuch für die Deutschlernenden. Bei den Nutzern ist der Leitfaden überaus beliebt, weil er sehr lebensnah ist: Die zahlreichen Fotos, bereitgestellt von Studenten der LMU, zeigen den Lebensalltag in Deutschland so, wie er ist: Geschäfte, Plätze, Orte, die man in der realen Welt wiedererkennt und die Orientierungshilfe geben.

Es geht um viel mehr als Wörter: Alltagssituationen von Einkauf bis Nahverkehr, Wohnen, Gesellschaft, von Bildungssystemen bis zum Rechtsstaat – alles wird benannt und bietet Anlass zu Erklärungen und Diskussionen. Das Buch verzichtet dabei bewusst auf Grammatik, gibt aber Lernenden die Möglichkeit, diese intuitiv zu erfassen. Helfenden gibt es damit den Mut, auch ohne perfekte Grammatik-Kenntnisse zu unterrichten.

Helfende in Bayern können den Leitfaden gratis bestellen. Zudem kann das Buch auch online kostenlos als PDF heruntergeladen werden:

http://www.lernen-lehren-helfen.daf.uni-muenchen.de/ersthelferleitfaden/index.html

Aktionstag: Sport ist MehrWert!

Schön war ’s beim Aktionstag:

Wie in der vorigen Woche schon angekündigt, waren 15 unserer sportbegeisterten Bewohner der Notunterkunft am 29. Oktober beim Aktionstag Sport ist MehrWert in München. Möglich gemacht hatte die Teilnahme an diesem Event der Bayerische Landes-Sport-Verband, oder kurz BLSV, als Begleiter war neben Wolfgang Kastl und Heli Kraus auch Hans Uretschläger dabei in der Fürst-Wrede-Kaserne in München-Neuherberg,

Der Aktionstag war der erfolgreiche Auftakt des bayernweiten integrativen Projektes der Stiftung Wertebündnis Bayern. Eine ausführliche Berichterstattung und viele tolle Bilder findet man auf der Webseite der BLSV: Man sieht, die Teilnehmenden hatten wirklich richtig Spaß am Miteinander! (mehr …)