Helferkreis

/Tag:Helferkreis

Café Miteinander: Geflüchtete von damals und heute

Am Sonntag, dem 20. Januar fand im katholischen Pfarrsaal am St.-Valentins-Weg 1 wieder unsere beliebte und immer gut besuchte Begegnung im Café Miteinander statt. Wie immer bogen sich die Tische vor gespendetem Gebäck und internationalen Leckereien. Immer mehr neugierige UnterföhringerInnen zieht es mittlerweile herbei, es wird geratscht und sich ausgetauscht. Die syrischen Kinder bringen ihre deutschen Freundinnen und Freunde und deren Eltern mit, weitere gemeinsame Aktivitäten werden geplant.

Gleich drei Besonderheiten gab es dieses Mal:
Wir hatten Besuch von der Unterföhringer Sudetendeutschen Landsmannschaft, die 2. Vorsitzende Hanne Kosta und ihre Mutter Hanne Gillmeier kamen im im Café vorbei. So saßen Geflüchtete von damals – nach dem 2. Weltkrieg aus dem Sudetenland – und Geflüchtete von heute aus insgesamt acht Nationen miteinander am Tisch.

Außerdem zierte ein Pokal das Buffet: Unser Fußballteam „Welcome Unterföhring“ steht nach dem sonntäglichen 2:0-Sieg an der Keltenstraße in Grünwald gegen die Glashoch Rangers nun in Gruppe A auf Platz 1 für die Hinrunde im Hallenturnier der Royal Bavarian Liga. Sehr stolz und hoch erfreut hoffen nun alle, dass die Mannschaft um Heli Kraus in der Rückrunde so erfolgreich bleibt.

Zudem hatte Koordinatorin Karin Lange im hinteren Teil des Café-Saals einen Laptop aufgebaut und eine Slideshow von Fotos aus unseren Aktivitäten seit Anfang 2016 präsentiert. Hier war das Interesse sehr groß: Es wurde gefragt, erklärt, Geschichten erzählt, in Erinnerungen geschwelgt. Für das nächste Café Miteinander am 17. März 2019 steht die Slideshow von 14 – 17 Uhr wieder auf der Tagesordnung, dann vielleicht sogar mit einem Beamer.

Sommerpause vom 30.07. bis 15.08.

Der Helferkreis macht Ferien! In der Zeit vom 30.07. bis 15.08.2018 finden keine Veranstaltungen und Programme statt. In Notfällen ist der Helferkreis natürlich erreichbar, es kann aber evtl. etwas länger dauern, bis Anfragen beantwortet werden. Außerdem bleibt das Sachspendenlager am 01.08., 04.08. 08.08. und 11.08. geschlossen, es finden zudem auch keine Lebensmittellieferungen statt.

Wir wünschen allen eine schöne Sommerzeit!

Bürgerfest Unterföhring: Lernen beim Feiern? Ja, das geht!

Am Freitag den 15. Juni wurde das 34. Unterföhringer Bürgerfest eröffnet. Natürlich durfte der Helferkreis Unterföhring e.V. bei diesem Event nicht fehlen!

Der eigens in der Bauhofstraße 10 aufgestellten Einladung per Plakat sind die Bewohner gerne gefolgt. Etliche liefen schon beim Einmarsch stolz mit, unsere Fußballmannschaft „Team Welcome Unterföhring“  kam geschlossen in Trikots.

 

Auch die vier erst seit Kurzem in der Bauhofstraße lebenden Familien waren beim Bürgerfest dabei. Die Kinder fuhren begeistert Karussell oder mit Mama oder Papa den Auto-Scooter und hatten auch im Festzelt mit den Eltern einen Riesenspaß an Musik, Tanz und Mitklatschen.

Viele neue Wörter wurden im Vorbeigehen gelernt und die kulturellen Besonderheiten der Bayern beim Feiern bestaunt. Viele Helfende und BürgerInnen standen den Geflüchteten dabei mit Rat und Tat zur Seite und erklärten Unbekanntes.

 

Das beeindruckende Feuerwerk am Freitagabend wurde natürlich ergriffen bestaunt und beim Fußballgucken am Sonntag trugen etliche der Geflüchteten Deutschland-Trikots und –Blumenketten, um die deutsche Nationalmannschaft gebührend zu unterstützen. Diejenigen unter den jungen Männer, die schon seit über zwei Jahren in Unterföhring leben, feierten das Bürgerfest nun schon zum dritten Mal mit und standen dementsprechend im Festzelt jubelnd und singend auf den Bänken, wie es bei einem Volksfest halt so üblich ist.

Für den Kindernachmittag fiel das Deutsch-Angebot in der Bauhofstraße aus – denn beim Bürgerfest konnten alle mehr über Deutschland lernen, als in ein Sprachbuch passt! Erleben und Fühlen lehrt manchmal viel mehr als Bücher und entspannteres Konversationstraining als gemeinsames Feiern kann es wohl kaum geben.

In der Deutschgruppe am Mittwoch danach wurde dann viel Erlebtes aufbereitet und es wurde ersichtlich, dass das Unterföhringer Bürgerfest wieder auf vielen Ebenen ein Erfolg war. Miteinander leben, miteinander feiern: Dann klappt es auch mit der Integration.

Dirndl für kleine Mädchen und andere Sachspenden gesucht

Wir sind wieder auf Ihre Mithilfe angewiesen: Die kleinen Mädchen (zwischen 4 und 10 Jahre) bei uns in der Unterkunft wünschen sich, so auszusehen wie die bayerischen Mädels in Unterföhring! 😉 Deswegen sind wir auf der Suche nach Kinderdirndl! Da Mode erfahrungsgemäß ansteckend ist, suchen wir auch gleich nach Trachtenkleidung für Jungs zwischen 3 und 10 Jahren.

Darüber hinaus würden Sie uns mit folgenden weiteren Sachspenden sehr helfen:

  • Damenräder
  • Satteltaschen für Fahrräder
  • Handtücher, Duschtücher und Bettwäsche
  • ein Schulranzen für ein kleines Mädchen
  • Fahrradflickzeug

Wir bedanken uns bei allen die uns unterstützen, auch im Namen derer, denen die Spenden zugutekommen!

Sachspenden können Sie zudem ganz einfach und unkompliziert samstags von 10:00-12:00 Uhr oder mittwochs von 19:00-21:00 Uhr in der Föhringer Allee 5 in Unterföhring abgeben.

Der Ersthelfer-Leitfaden der LMU München macht Lehren und Lernen leicht!

Schon länger arbeiten viele Flüchtlingshelfer in Bayern mit dem Ersthelfer-Leitfaden des „Lehren-Lernen-Helfen“(LLH)-Teams der LMU München. Im Helferkreis Unterföhring e.V. wird das Buch gerne und oft genutzt, seit wir im vergangenen Jahr Besuch von der LLH-Mitarbeiterin  Corinna Niederreiter hatten, die den Leitfaden im Rahmen einer Unterweisungs-Veranstaltung in der Rafaelkirche Unterföhring vorstellte.

Im April besuchte uns Frau Niederreiter sowie die Fotografin Fiona Schweizer erneut, um gemeinsam die Deutschkenntnisse der Geflüchteten zu verbessern. Bei einer wunderschönen und gemütlichen Deutschstunde am Kanalufer in Unterföhring wurden anhand des Buches wichtige Begriffe gelehrt. Als eine Gruppe Enten an der Lerngruppe vorbeischwamm, wurde das Vokabular zudem auf Nachfrage spontan um die Begriffe Ente, Kanal und Ufer erweitert.

Der Leitfaden fungiert sowohl  als Unterrichtsbuch für ehrenamtliche Sprachangebote sowie auch als Arbeitsbuch für die Deutschlernenden. Bei den Nutzern ist der Leitfaden überaus beliebt, weil er sehr lebensnah ist: Die zahlreichen Fotos, bereitgestellt von Studenten der LMU, zeigen den Lebensalltag in Deutschland so, wie er ist: Geschäfte, Plätze, Orte, die man in der realen Welt wiedererkennt und die Orientierungshilfe geben.

Es geht um viel mehr als Wörter: Alltagssituationen von Einkauf bis Nahverkehr, Wohnen, Gesellschaft, von Bildungssystemen bis zum Rechtsstaat – alles wird benannt und bietet Anlass zu Erklärungen und Diskussionen. Das Buch verzichtet dabei bewusst auf Grammatik, gibt aber Lernenden die Möglichkeit, diese intuitiv zu erfassen. Helfenden gibt es damit den Mut, auch ohne perfekte Grammatik-Kenntnisse zu unterrichten.

Helfende in Bayern können den Leitfaden gratis bestellen. Zudem kann das Buch auch online kostenlos als PDF heruntergeladen werden:

http://www.lernen-lehren-helfen.daf.uni-muenchen.de/ersthelferleitfaden/index.html

„Rama Dama“ mit Unterföhringer Geflüchteten

Das „Rama Dama“ ist eine beliebte bayerische Aufräum-Tradition: Seit im Jahr 1949 der damalige Oberbürgermeister Münchens erstmals zum gemeinsamen „Rama Dama“ aufrief, treffen sich Ehrenamtliche in ganz Bayern regelmäßig zur gemeinsamen Müllbeseitigung. So auch die Unterföhringer Bürger am vergangenen Samstag den 21. April. Mit dabei: Einige eritreische und somalische Neubürger aus der Gemeinschaftsunterkunft in der Bauhofstraße.

Beim Treffen um 09 Uhr am Samstagmorgen musste der bayerische Begriff „Rama Dama“ erst einmal erklärt werden: Trotz der sprachlichen Ähnlichkeit hat er natürlich nichts mit dem Ramandan zu tun, der demnächst im Mai beginnt sondern bedeutet schlicht „Wir räumen auf“. Nachdem das geklärt war, ging es voller Tatendrang los: Akribisch wurde jede Zigarettenkippe aufgehoben und in das Gebüsch am Straßenrand gekrabbelt, um dort Flaschen, Plastikverpackungen, Schokoladenpapiere, Elektrokleingeräte, einen Fahrradmantel und sogar Schrottteile zu bergen. Natürlich gab es nebenbei auch vieles über Recycling und Mülltrennung in Deutschland zu lernen: Schrott und Elektrogeräte gehören in den Wertstoffhof, Glasflaschen nach Farbe sortiert in die Glascontainer.

Bei der anschließenden Brotzeit im Unterföhringer Neuwirt wurde noch gemeinsam zu Mittag gegessen, sich gestärkt und von den Strapazen der Aufräumaktion erholt. Wir wissen schon jetzt: Beim nächsten „Rama Dama“ werden sicherlich wieder alle gemeinsam anpacken!

Kinderkleidung und andere Sachspenden benötigt!

Ihre Hilfe ist gefragt: Der Helferkreis Unterföhring e.V. ist wieder auf der Suche nach Sachspenden, mit denen Sie uns und den Geflüchteten in Unterföhring sehr helfen würden!

Da der Sommer mit großen Schritten im Anmarsch ist, benötigen wir Sommerkleidung, Schuhe sowie Sportschuhe (bis Größe 42) für Herren in kleinen Größen (S, M). Aber auch mit Kinderkleidung und Schuhen für 8 – 10jährige Jungen und Mädchen sowie Knie- und Ellbogen-Schoner für Kinder wäre uns sehr geholfen.

Des Weiteren sind wir auf der Suche nach Kindersitzen und / oder Sitzerhöhungen, Fahrradhelmen für Kinder und Erwachsene sowie einer robuste Nähmaschine – sehr gerne auch ein älteres Modell.

Sachspenden können Sie ganz einfach und unkompliziert samstags von 10:00-12:00 Uhr oder mittwochs von 19:00-21:00 Uhr in der Föhringer Allee 5 in Unterföhring abgeben.

Jahreshauptversammlung des Helferkreis Unterföhring: Zuwachs im Vorstand!

Am Abend des 19.04.2018 fand  die Jahreshauptversammlung des Vereins „Gemeinsam für Flüchtlinge – Helferkreis Unterföhring e. V.“ statt. Zu diesem Anlass hatte sich auch Bürgermeister Andreas Kemmelmeyer für seine Vereinskolleginnen und -kollegen Zeit genommen, um die Berichte der Teamleitenden zu verfolgen und Vorschläge zu unterbreiten. So wurde z. B. die Frage von ihm eingebracht, ob es möglich sei, die Fahrradständer an der Gemeinschaftsunterkunft und an der Haltestelle Kanal zu überdachen, damit die größtenteils dem Verein gehörenden Fahrräder der Geflüchteten länger intakt bleiben.

Der Helferkreis bedankte sich stellvertretend bei Herrn Kemmelmeyer für die gute  Unterstützung durch die Gemeinde, die es erst möglich macht, dass Unterföhring im Landkreis eine beispielhafte Rolle spielt bei der Integration Geflüchteter innehat.

Ein wichtiger Teil der Tagesordnung war die Vorstandswahl: Thomas Weingärtner und Susanne Skuballa hatten sich als 1. und 2. Vorsitzende zur Wiederwahl gestellt, ebenso Ingrid Rothenbacher-Zänker als Schriftführerin sowie Hans Uretschläger in der Funktion des Kassiers. Alle wurden ohne Gegenstimmen im  Amt bestätigt und werden somit ihre Aufgaben in den kommenden zwei Jahren weiterführen.

Neu hinzugekommen ist Dagmar Hoffmann, die ab sofort den Vorstand als Sprecherin der Teamleitenden komplettiert. Als Revisoren fungieren ab sofort Robert Pfeiffer und Gloria Kotzor.

Einen Blumenstrauß als Dankeschön bekam Koordinatorin Karin Lange von den Teamleitenden für ihre stete Bereitschaft, die Teamleitenden bei ihren Aufgaben zu unterstützen.

Das „Café Miteinander“ geht in die zweite Runde!

Das erste „Cafe Miteinander“ des Helferkreis Unterföhring e.V. im März war ein voller Erfolg.  Die Veranstaltung fand sehr großen Anklang und es kam zum regen Austausch verschiedener Nationalitäten und Altersklassen – ganz so, wie es sich die Veranstalter erhofft hatten. Aus diesem Grund möchte der Helferkreis am kommenden Sonntag den 15. April erneut in das katholische Pfarrhaus Unterföhring einladen.

Die Idee hinter dem „Café Miteinander“ ist es, Unterföhringer Bürger, Geflüchtete und alle anderen Interessierten zum gemütlichen Austausch zusammenzubringen. Bei Kaffee und Kuchen sowie kulinarischen Leckereien aus verschiedenen Ländern können sich Menschen verschiedenster Herkunft begegnen und kennenlernen.

Wo & Wann?

Sonntag, 15.04.2018 von 14.00 – 18.00 Uhr im katholischen Pfarrzentrum Unterföhring, Sankt–Valentin-Weg 1

Wenn Interesse an aktiver Mithilfe besteht, freuen wir uns über eine Nachricht an info@fluechtlingshilfe-unterfoehring.de

 

Hinweise gesucht: Zerstochene Reifen an der Bushaltestelle „Am Kanal“

An der Bushaltestelle „Am Kanal“ in Unterföhring wurden in den letzten Wochen (2/3 2018) wiederholt die Reifen der Fahrräder, die die Geflüchteten dort abgestellt hatten, aufgeschlitzt. Da dies leider nicht zum ersten Mal passiert ist, sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen, um solche Vorfälle künftig zu vermeiden. Über sachdienliche Hinweise per E-Mail an info@fluechtlingshilfe-unterfoehring.de würden wir uns daher sehr freuen!
Vielen lieben Dank!