Integration

/Tag:Integration

Aktionstag: Sport ist MehrWert!

Schön war ’s beim Aktionstag:

Wie in der vorigen Woche schon angekündigt, waren 15 unserer sportbegeisterten Bewohner der Notunterkunft am 29. Oktober beim Aktionstag Sport ist MehrWert in München. Möglich gemacht hatte die Teilnahme an diesem Event der Bayerische Landes-Sport-Verband, oder kurz BLSV, als Begleiter war neben Wolfgang Kastl und Heli Kraus auch Hans Uretschläger dabei in der Fürst-Wrede-Kaserne in München-Neuherberg,

Der Aktionstag war der erfolgreiche Auftakt des bayernweiten integrativen Projektes der Stiftung Wertebündnis Bayern. Eine ausführliche Berichterstattung und viele tolle Bilder findet man auf der Webseite der BLSV: Man sieht, die Teilnehmenden hatten wirklich richtig Spaß am Miteinander! (mehr …)

Mittagessen mit Afghanischen Flüchtlingen am „Vatertag“ Christi Himmelfahrt

[separator style_type=“single|dotted“ top_margin=“40″ bottom_margin=“60″ sep_color=“#a0ce4e“ border_size=““ icon=““ icon_circle=““ icon_circle_color=““ width=““ alignment=“center“ class=““ id=““]

An Himmelfahrt, den 5. Mai feiert die Evangelische Kirchengemeinde um 10.30 h einen Gottesdienst für die ganze Familie. Im Anschluss gibt es ein Afghanisches Nationalgericht, gekocht durch eine Gruppe der Afghanischen Flüchtlinge (bei gutem Wetter im Garten).
Wenn Sie gerne  zum Gottesdienst, oder danach, ab 11.30 zum Essen dabei sein wollen, geben Sie bitte Diakon Robert Stolz per Email Bescheid: diakonstolz@t-online.de. (Personenzahl nicht vergessen)

[separator style_type=“single|dotted“ top_margin=“40″ bottom_margin=“60″ sep_color=“#a0ce4e“ border_size=““ icon=““ icon_circle=““ icon_circle_color=““ width=““ alignment=“center“ class=““ id=““]

Zeit für mehr Solidarität

Am 1. Mai fanden zahlreiche Veranstaltungen in Bayern statt. Im Mittelpunkt der Maikundgebungen steht dabei die Forderung der Gewerkschaften nach gleichem Lohn für gleiche Arbeit.

Der erste Beitrag des BR in seiner Reportage zu den Ereignissen des Tages berichtet aber über den Unterföhringer Maibaum und davon, dass unsere neuen Mitbürger bereits jetzt eine wichtige Rolle innerhalb unserer Traditionen spielen: Teilnehmen und Teilnehmenlassen – dann klappt `s auch mit der Integration, weil sie dann keine Einbahnstraße ist:

Auch das Retten von Maibäumen ist schließlich ein Zeichen der Solidarität mit der aufnehmenden Gesellschaft!

Hier gehts zum Film

Anstoß zur Integration

Direkt neben dem SKY-Gebäude am Etzweg fand am 12.März ein schönes Fußballspiel zwischen einer Auswahl der Flüchtlinge aus Unterföhring und den Spaßfußballern vom FC Rasenkasper aus der Hobbyliga München statt.

Ende Februar hatte man sich schon zufällig auf dem kleinen Hartplatz an der Münchner Straße getroffen. Spontan verabredeten sich alle für ein Spiel auf einem großen Platz, das nun am Samstag stattfand.

Organisiert von Wolfgang Kastl u.a. vom „Sportteam“ des Helferkreises besorgte man Trikots und Schuhe für die sportlichen Asylbewerber. Das Training und die Vorbereitung der Jungs auf dieses Match übernahm Valentino, als Mannschaftskapitän wurde der Nigerianer Patrick bestimmt.
Hoch motiviert und lauthals angefeuert von ihren Freunden aus der Traglufthalle legten sich die Spieler aus Nigeria, Afghanistan und Syrien mächtig ins Zeug, mussten aber schon früh das erste Gegentor hinnehmen. Die Kicker zeigten sich davon keineswegs geschockt sondern legten jetzt erst richtig los und bis zur Pause gelangen ihnen noch 4 Treffer, einer wurde aber nach einer „sehr umstrittenen Schiedsrichterentscheidung“ nicht gegeben. (Leider gab‘s auch keinen Videobeweis…).

Die Münchner Amateurspieler waren vom sportlichen Niveau des Gegners nun durchaus beeindruckt. Genauso wie die Zuschauer, unter ihnen Thomas Weingärtner und Susanne Skuballa vom Helferkreis.

In der zweiten Halbzeit schoss noch jede Mannschaft ein Tor zum Endstand von 4:2 für die Fußballer aus der Traglufthalle.
Insgesamt ein tolles Amateurmatch auf sportlich überraschend hohem Niveau, das war die einhellige Meinung. Ein Revanchespiel wurde bereits angekündigt.
Viele der Beteiligten waren sich einig, dass das für gelebte Integration in Unterföhring auf jeden Fall ein starker Anfang war.
Und einige sky-Mitarbeiter werden wohl mal kurz interessiert auf den Platz vor ihren Büros geschaut haben, während sie sich um die Übertragung der gleichzeitig stattfindenden Profi-Spiele kümmern mussten.